News

Museen | 09.03.2012 | 10:52

Impressionen aus dem brasilianischen Pantanal: Vortrag im Naturmuseum

LPA - Die Landschaft, die Tiere und die Pflanzen im südamerikanischen Pantanal, einem der größten Binnenland-Feuchtgebiete der Erde, sind am 16. März 2012 Thema eines Vortrags im Naturmuseum in Bozen. Der Eintritt ist frei.

Landschaft, Tiere und Pflanzen im südamerikanischen Pantanal sind Thema eines Vortrags im NaturmuseumLandschaft, Tiere und Pflanzen im südamerikanischen Pantanal sind Thema eines Vortrags im Naturmuseum

Das Pantanal (portugiesisch für Sumpf) befindet sich im mittleren Südwesten von Brasilien, kleine Teile reichen in die sich westlich anschließenden Nachbarstaaten Paraguay und Bolivien. Es handelt sich dabei um eines der größten Binnenland-Feuchtgebiete der Erde. Obwohl das artenreiche Feuchtbiotop unter Naturschutz gestellt und seit 2000 von der UNESCO zum Welterbe erklärt wurde, ist es durch Industrialisierung und Rodung akut gefährdet.

Einen Einblick in die phantastische Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt dieses Gebiets wird der Vortrag in deutscher Sprache „Eindrücke vom Pantanal, dem Sumpf der wilden Katzen“ geben, der am Freitag, 16. März 2012, um 18 Uhr im Naturmuseum Südtirol in Bozen stattfindet. Es referiert Oskar Niederfriniger, Vogel- und Fledermausexperte und Gründungsmitglied und Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft für Vogelkunde und Vogelschutz in Südtirol. .

Der Vortrag ist in deutscher Sprache und findet im Rahmen des Treffens des Arbeitskreises „Flora von Südtirol“ statt. Zwischen Oktober und Mai trifft sich eine Gruppe von Natur- und Pflanzenliebhabern einmal monatlich im Naturmuseum, um Dias zur Pflanzenwelt Südtirols und anderer Länder anzusehen und zu besprechen. Gäste sind beim Vortrag willkommen. Der Eintritt ist frei.

Informationen gibt es im Naturmuseum Südtirol bei Thomas Wilhalm unter der Telefonnummer 0471 412971 und im Web unter www.naturmuseum.it sowie www.museen-suedtirol.it.

(SAN)

Seitenanfang