News

Museen | 04.05.2012 | 17:14

Naturmuseum Südtirol: Verdichtete Natur in Schwarz-Weiß-Fotografien

LPA - Fotos aus Afrika, Kalifornien, Südtirol und dem Trentino zeigt der Naturforscher Michele Menegon aus Trient am Donnerstag, dem 10. Mai, im Naturmuseum Südtirol in Bozen; der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Poesie in den Schwarz-Weiß-Fotografien von Michele Menegon.Poesie in den Schwarz-Weiß-Fotografien von Michele Menegon.

Michele Menegon ist Forscher im Naturmuseum in Trient und Fotograf auf Forschungsmissionen, hat viel Zeit in abgelegenen, manchmal vom westlichen Menschen noch nie besuchten Orten in Tansania, Kongo, Ruanda, Äthiopien, in Kalifornien und in den Alpen von Südtirol und dem Trentino verbracht. Dabei hat er auch Tierarten entdeckt, die für die Wissenschaft neu und noch namenlos sind. Die Eindrücke, die er als Forscher und Fotograf gesammelt hat, wird er am Donnerstag, dem 10. Mai, ab 20.00 Uhr im Naturmuseum Südtirol vermitteln. 

Thema des Abends ist auch die Ausstellung "UR. Die unbesiegbare Poesie" mit 30 Schwarz-Weiß-Fotos von Michele Menegon, die derzeit in der Galerie foto-forum auf dem Maria-Delago-Platz 6, Ecke Weggensteinstraße, gleich neben dem Naturmuseum in Bozen läuft. Dabei zeigt Menegon auch jene Fotos, die in der Ausstellung aus Platzgründen nicht zu sehen sind. Anschließend wird er die Gäste durch die Ausstellung führen. Das Foto Forum wird an diesem Abend ausnahmsweise auch abends geöffnet sein.

Das Naturmuseum Südtirol hat seinen Sitz in der Bindergasse 1 in Bozen, Telefon 0471 412964, Fax 0471 412979, E-Mail info@naturmuseum.it, Homepage www.naturmuseum.it

(mac)

Seitenanfang