News

Museen | 20.11.2014 | 14:59

Geschichte der Paläobotanik: Naturmuseum stellt am 27. November Buch vor

Schon im 16. Jahrhundert hat man begonnen, fossile Pflanzen zu erforschen. Die lange Geschichte der Paläobotanik in Italien zeichnet nun - von den Anfängen bis heute - ein Buch nach, das in der Reihe der Veröffentlichungen des Naturmuseums erscheint. Vorgestellt wird das neue Buch am kommenden Donnerstag, 27. November.

"La storia delle piante fossili in Italia - Palaeobotany of Italy" ist der Titel des neunten Bandes der "Veröffentlichungen des Naturmuseum Südtirol". Es ist die bisher einzige Publikation, die die fossilen Pflanzen, Sporen und Pollen in Italien beschreibt und alle vorliegenden wissenschaftlichen Daten berücksichtigt. Am knapp 400 Seiten langen Werk haben 42 Wissenschaftler mitgearbeitet, vorgestellt wird es

am Donnerstag, 27. November,

um 9.30 Uhr

im Naturmuseum Südtirol,

Bindergasse 1, Bozen,

von den Autoren Evelyn Kustatscher (Naturmuseum Südtirol), Guido Roghi (Universität Padua) und Adele Bertini (Universität Florenz). Mit dabei sind zudem Ressortdirektor Valentino Pagani, Karin Dalla Torre, Direktorin der Landesabteilung Museen, und der Direktor des Naturmuseums, Vito Zingerle.

(chr)

Seitenanfang