News

Museen | 14.10.2016 | 11:46

Physik einmal anders: Vortrag am 18. Oktober im Naturmuseum

Was haben die Physik und die Kunst gemeinsam? Antwort auf diese Frafe gibt es bei einem Vortrag am 18. Oktober im Naturmuseum Südtirol in Bozen.

René Magritte, La Trahison des images, 1927-1928,  Los Angeles County Museum of ArtRené Magritte, La Trahison des images, 1927-1928, Los Angeles County Museum of Art

Die Physik ist nicht nur ein Instrument, sie erzählt auch Geschichten über unsere Welt und zwar über die äußerliche, sichtbare sowie über die innere. Dasselbe gilt für die Kunst. Ist es möglich, diese beiden Sprachen zu verbinden?

Bei einem Vortrag am Dienstag, 18. Oktober, um 20 Uhr, im Naturmuseum Südtirol in Bozen geht es um die zentralen Themen der Geschichte der Physik. Gezeigt werden dabei jedoch nicht Grafiken und Formeln, sondern einige der bekanntesten Gemälde.

Es referiert der Physiker und Philosoph Leonardo Colletti. Er ist als Lehrperson am Lyzeum "Carducci" in Bozen und an der Universität Trient tätig und gewann im Jahr 1999 den nationalen Preis für die wissenschaftliche Vermittlung. Von ihm stammt zum Beispiel das Buch "Quadri di un'esposizione", Lindau, 2011.

Der Vortrag ist in italienischer Sprache und findet im Rahmen der Initiative „suBZero –storie di scienza“ statt. Der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind willkommen.

Weitere Informationen gibt es im Naturmuseum Südtirol, Bindergasse 1,in Bozen (Tel. 0471 412964) und im Internet unter www.naturmuseum.it.

(SAN)

Seitenanfang