News

Museen | 24.10.2016 | 15:12

Museum Ladin: Nacht der Trauer und des Trostes am 28. Oktober

Der Abend des 28. Oktobers wird im Museum Ladin in St. Martin in Thurn all jenen gewidmet, die einen lieben Menschen verloren haben.

All jenen, die einen lieben Menschen verloren haben, ist „Die Nacht der Trauer und des Trostes“ gewidmetAll jenen, die einen lieben Menschen verloren haben, ist „Die Nacht der Trauer und des Trostes“ gewidmet

Wer einen lieben Menschen verliert, durchlebt Gefühle, die nicht immer leicht auszuhalten sind. Am 28. Oktober kann sich jede und jeder in verschiedenen Räumen und mit persönlicher Auseinandersetzung, Gesprächen und Begegnungen mit diesem Thema auseinandersetzen, das sehr wenig Platz in der heutigen Gesellschaft findet. Die Nacht der Trauer und des Trostes bietet Gelegenheit, sich für die eigene Trauer Zeit zu nehmen und dabei zu spüren, dass man nicht allein ist, dass es anderen gleich ergehen und man sich gegenseitig stärken kann.

Die Veranstaltung „Die Nacht der Trauer und des Trostes“ findet am Freitag, 28. Oktober 2016 von 19 bis 22 Uhr im Museum Ladin Ciastel de Tor in Sankt Martin in Thurn statt und wird vom Sozialsprengel Gadertal und der Caritas Hospizbewegung organisiert.

Alle Interessierten können daran teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen gibt esbei der Hospizbewegung der Caritas, Paul-von-Sternbach-Straße 6, in Bruneck (Rufnummer: 0474 413978; E-Mail-Adresse: hospiz.bruneck@caritas.bz.it) oder beim Sozialsprengel Gadertal unter der Rufnummer: 0474 524504 (vormittags).

Mit der „Die Nacht der Trauer und des Trostes” schließt das Museum Ladin seine Sommertätigkeit für dieses Jahr ab. Zusammen mit dem Museum Ladin Ursus ladinicus in Sankt Kassian bleibt das Museum ab einschließlich 1. November geschlossen und öffnet erst wieder zum Beginn der Wintersaison am 26. Dezember 2016.

Mehr Informationen über das Museum Ladin Ćiastel de Tor, Tor-Straße 65, in Sankt Martin in Thurn gibt es unter der Rufnummer: 0474 524020 sowie imWeb unter www.museumladin.it.

 

(SAN)

Seitenanfang