News

Museen | 11.11.2016 | 11:17

Langen Nacht der Bozner Museen wird am 17. November vorgestellt

Die Lange Nacht der Bozner Museen 2016, an der sich neun Museen beteiligen, wird am Donnerstag, 17. November, im Stadtmuseum Bozen vorgestellt.

Am Freitag, 25. November 2016 findet wieder die Lange Nacht der Bozner Museen statt. Neun Institutionen beteiligen sich daran, und zwar Schloss Runkelstein, die Dokumentations-Ausstellung im Siegesdenkmal, das Stadtmuseum Bozen, das Südtiroler Archäologiemuseum, Museion, das Merkantilmuseum Bozen, das Naturmuseum Südtirol, das Schulmuseum Bozen und das Semirurali-Haus. Von 16 Uhr nachmittags bis 1 Uhr morgens bieten die genannten Museen bei freiem Eintritt ein abwechslungsreiches Programm. Zwischen 16 und 20 Uhr sind die Angebote speziell auf Familien mit Kindern abgestimmt.

Die 15. Ausgabe der Langen Nacht der Bozner Museen wird im Rahmen einer Pressekonferenz

am Donnerstag, 17. November 2016, um 15:30 Uhr
im Stadtmuseum Bozen,
Sparkassenstraße 14, in Bozen

vorgestellt.

Bei der Vorstellung mit dabei sind Valentino Pagani, Direktor des Landesressorts Denkmalpflege, Museen, Verkehrsnetz und Mobilität, Sandro Repetto, Kulturstadtrat der Gemeinde Bozen, Karin Dalla Torre, Direktorin der Landesabteilung Museen und der Landesmuseen, Klaus Widmann von der Stiftung Sparkasse, Angelika Fleckinger, Koordinatorin der Initiative sowie die  Direktoren der teilnehmenden Museen.

Die Lange Nacht der Bozner Museen 2016 wird vom Betrieb “Landesmuseen”, der Landesabteilung Museen und der Stiftung Sparkasse unterstützt.

(SAN)

Seitenanfang