News

Museen | 17.11.2016 | 17:21

Lange Nacht der Bozner Museen am 25. November

Bis ein Uhr nachts öffnen neun Museen am 25. November bei der Langen Nacht der Museen in Bozen bei freiem Eintritt ihre Tore.

Zu sehen ist auch die Dokumentations-Ausstellung im Siegesdenkmal (FOTO: Martin Rattini)Zu sehen ist auch die Dokumentations-Ausstellung im Siegesdenkmal (FOTO: Martin Rattini)

Am Freitag, 25. November 2016, dem ersten eigentlichen Tag des Bozner Christkindlmarktes, sorgen neun Museen der Stadt von 16 Uhr bis ein Uhr nachts wieder bei freiem Eintritt und mit einem besonderen Programm für eine abwechslungsreiche, kulturreiche Unterhaltung. Erstmals organisiert wurde die Lange Nacht der Museen Jahr 2002 vom Archäologiemuseum und dem Naturmuseum Mit dabei sind Schloss Runkelstein, die Dokumentations-Ausstellung im Siegesdenkmal, das Stadtmuseum Bozen, das Südtiroler Archäologiemuseum, Museion, das Merkantilmuseum Bozen, das Naturmuseum Südtirol, das Schulmuseum Bozen und erstmals auch das Semirurali-Haus. Letzteres ist eines der wenigen, erhalten gebliebenen Häuser, die Ende der 1930er Jahre für die Arbeiter der großen Industriebetriebe in Bozen gebaut worden waren. Der darin 2015 eröffnete Ausstellungsparcours dokumentiert die Geschichte dieses Wohnviertels.

Erstmals organisiert wurde die Lange Nacht der Museen Jahr 2002 vom Archäologiemuseum und dem Naturmuseum. „Inzwischen ist diese Veranstaltung ein Kulturhighlight der Stadt Bozen und wird von einer ganzen Reihe von Museen ogranisiert“, sagte die Direktorin des Archäologiemuseums Angelika Fleckinger. Dass die Lange Nacht der Museen eine Strahlkraft sogar weit über die Landeshauptstadt hinaus habe, betonte die Direktorin der Landesabteilung Museen und der Landesmuseen Karin Dalla Torre und verwies auf die 20.000 Menschen, die allein im Vorjahr die Bozner museen bei der Lngen Nacht besucht haben. Ziel der Veranstaltugn sei es, durch freie Eintritte und ein buntes Programm Menschen den Museumsbesuch schmackhaft zu machen und sie für weitere Besuche zu begeistern, so Dalla Torre. Bozner Kulturstadtrat Sandro Repetto unterstrich, dass die Lange Nacht der Museen den Menschen die Türen zu den Kulturschätzen der Stadt und vor allem auch solchen, die nicht jeden Tag besichtigt würden, öffne und gemeinsam mit dem Christkindlmarkt die Stadt belebe. Auch und Klaus Widmann der Stiftung Sparkasse, die die Veranstaltung unterstütz, beschrieb die Lange Nacht als sehr gelungene Mischung  von Kultur und Unterhaltung. Fast alle Museenbetreiber würden sich beteiligen, was einmal mehr den Wert der Veranstaltung unterstreiche, meinte Stefan Demetz vom Bozner Stadtmuseum.

Auf dem Programm stehen bei der Langen Nacht der Bozner Museen zum Beispiel Modeschauen mit mittelalterlichen Kleidern, Musik, ein musikalisches Figurenspiel, Dauer- und Sonderausstellungen, Kunstgespräche, Performances, Videoprojektionen, Lesungen, praktische Experimente zum besseren Verständnis von Physik und Chemie und natürlich Führungen durch die beteiligten Museen sowie die exklusive Öffnung einiger sonst fürs Publikum nicht zugänglichen Räumlichkeiten, die einen Blick hinter die Kulissen dieser Häuser ermöglichen. Auch für Familien mit Kindern ist gesorgt: Bis 20 Uhr finden mehrere Veranstaltungen statt, die sich speziell an diese Zielgruppe richten, wie etwa Bastelaktionen, Werkstätten, das mittelalterliche Spiel des Scheibenschießens, facepainting-Stationen und Schatzsuchen. Museen-Landesrat Florian Mussner, lädt alle Kulturinteressierten ein, die Museen bei dieser Gelegenheit in einem anderen Licht zu entdecken.

Mehrere kostenlose Shuttlebusse verbinden während der Langen Nacht der Bozner Museen Schloss Runkelstein, das Schulmuseum und das Semirurali-Haus mit dem Stadtzentrum. Die Busse halten an der Haltestelle in der Sparkassenstraße, beim Parkplatz von Schloss Runkelstein, vor dem Schulmuseum in Rentsch (dieses kann auch mit dem Stadtbus Nr. 8 angefahren werden) und vor dem Semirurali-Haus. Zudem ist ein spezieller Nacht-Shuttlebus vorgesehen, der das Stadtzentrum von 22 bis 1 Uhr mit verschiedenen Stadtvierteln verbindet.
Am Tag der Langen Nacht der Bozner Museen werden der Christkindlmarkt und die Geschäfte im Zentrum bis 22 Uhr offen sein.

Die Lange Nacht der Bozner Museen 2016 wird von der Landesabteilung Museen, vom Betrieb “Landesmuseen” und von der Stiftung Sparkasse gefördert.

Das detaillierte Programm ist im Web unter  www.langenacht.it und www.museen-suedtirol.it, auf der facebook-Seite www.facebook.com/LangenachtLunganotte/ sowie in den eigenen blauen, in den teilnehmenden Museen aufliegenden Broschüren.

Unterlagen für die Presse (Fotos, Texte, Programm usw.) können im Web unter: https://1drv.ms/f/s!Ah0VyCg4pAy2jyW8LU7f8aVB_3Os heruntergeladen werden:

(SAN)

  1. Das Museion bei Nacht (FOTO: Martin Rattini) [JPG 19 KB]
  2. Auf dem Programm stehen viele Angebote für Kinder (FOTO: Martin Rattini) [JPG 19 KB]
  3. Vorstellung der Langen Nacht der Bozner Museen: Sandro Repetto, Karin Dalla Torre, Klaus Widmann und Angelika Fleckinger (FOTO: Landesmuseen) [JPG 19 KB]

Seitenanfang