News

Museen | 29.03.2017 | 13:59

Südtiroler Museumstag am 3. April: Franzensfeste und Museumsgesetz

Die Museumsfachleute des Landes treffen sich am 3. April zum alljährlichen Südtiroler Museumstag. Themen sind die Franzensfeste und das neue Museumsgesetz.

Die Festung Franzensfeste, die Anfang 2017 in Besitz des Landes übergegangen und somit das zehnte Landesmuseum geworden ist, das neue Museumsgesetz Südtirols und den Stand der Dinge in Sachen Förderkriterien. Dies sind die Hauptthemen des elften Südtiroler Museumstags, ein Forum zum fachlichen Austausch für Menschen, die im musealen und kulturellen Bereich in Südtirol tätig sind. Er wird jährlich von der Landesabteilung Museen organisiert und geht heuer am Montag, 3. April, in der Festung Franzensfeste über die Bühne. Ein Rückblick auf das vergangene Museumsjahr und ein Ausblick auf das heurige Jahresprogramm, eine Einführung in die Geschichte der Franzensfeste und in die des in der Festung tätigen Vereins Oppidum sowie Führungen durch die untere, mittlere und obere Festung und in den nahegelegenen Bunker runden das Angebot ab.

Der 11. Südtiroler Museumstag findet am


Montag, 3. April 2017

von 10 bis 13:30 Uhr

im der Festung Franzensfeste, in Franzensfeste statt.


Anwesend sein werden unter anderem Museenlandesrat Florian Mussner, Karin Dalla Torre, Direktorin der Landesabteilung Museen und der Landesmuseen und verschiedene Referentinnen aus der Landesabteilung Museen.

(SAN)

  1. Programm des Südtiroler Museumstag am 3. April [PDF 809 KB]

Seitenanfang