News

Museen | 20.04.2017 | 15:27

Schmetterlingsausstellung im Naturmuseum noch bis Ende April

Noch bis zum 30. April läuft im Naturmuseum in Bozen die Sonderschau „bye bye butterfly“. Über 10.000 Menschen haben sie bereits angeschaut.

Kleines Nachtpfauenauge (FOTO: Peter Buchner)Kleines Nachtpfauenauge (FOTO: Peter Buchner)

Schmetterlinge sind eine der bestuntersuchten Tiergruppen unter den Insekten. Diesen bunten Fluggenies ist die derzeit im Naturmuseum Südtirol in Bozen laufende Sonderausstellung „bye bye butterfly - Heimische Schmetterlinge, tropische Gäste“ gewidmet. Sie ist noch bis einschließlich Sonntag, 30. April, täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr zu sehen und wurde seit ihrer Eröffnung Ende Oktober 2016 von über 10.000 Menschen besucht.

Einer der Schwerpunkte der Ausstellung ist das Thema Fliegen, denn so leicht und luftig Schmetterlinge wirken, ihre Flügelkonstruktion und Flugkünste sind technische Meisterleistungen. Gezeigt und erklärt werden auch die raffinierten Abwehr- und Tarnmechanismen dieser Tiere. Beim Menschen weniger beliebt sind hingegen die Raupen: Wer sie im Terrarium der Ausstellung länger beobachtet, überwindet jedoch möglicherweise seine Vorbehalte. Übrigens sind sie Nahrung für viele Tiergruppen und seit Raupen in der Landwirtschaft stark dezimiert werden, gehen auch viele Insekten fressende Singvogel-Arten zurück.

Thematisiert wird in der Schmetterlingsausstellung natürlich auch die Metamorphose, sprich die Verwandlung der Schmetterlinge von der Raupe zum Falter, zu sehen in Kurzfilmen und – mit etwas Glück – auch live: Aus den Puppen tropischer Schmetterlinge schlüpfen im Tropen-Terrarium immer wieder Prachtexemplare.

Weitere Informationen gibt es im Naturmuseum Südtirol, Bindergasse 1, in Bozen (Tel. 0471 412964) und im Internet unter www.naturmuseum.it.

(SAN)

Seitenanfang