News

Museen | 07.06.2017 | 12:52

Meran mit den Augen früherer Kurgäste entdecken: Führung am 10. Juni

Wie vergnügten sich die Gäste Merans vor hundert Jahren? Das Touriseum bietet am 10. Juni in Meran eine Führung zu den früheren Touristenattraktionen an.

Lebende Bilder, sogenannte Tableaux vivants, heuteLebende Bilder, sogenannte Tableaux vivants, heute

Heute vergnügen sich die Touristen in Meran auf dem Weihnachtsmarkt, bei den Musikwochen und in der Saunalandschaft. Doch was stand vor 100 Jahren auf dem Programm? Anlässlich des 700-jährigen Jubiläums der Kurstadt zeigt das Touriseum - Landesmuseum für Tourismus -Schloss Trauttmansdorff - an elf Plätzen und wichtigen Gebäuden in der Stadt Meran, wie sich Merans Kurgäste früher beschäftigten.

An jedem Standort der Aktion "11 Dinge, die du erlebt hättest, wärst du früher hier gewesen" steht ein blauer Schrankkoffer mit Bildern und Beschreibungen. Zu den früheren touristischen Highlights zählen zum Beispiel ein Sonnenbad am Dach des Kurmittelhauses, eine Ballonfahrt am alten Sportplatz, Zwei- oder Vierzellenbäder in der Pension Eden oder Miss Italia im Kurhaus. Am liebsten vergnügten sich die Kurgäste der Belle Époque in den Salons der großen Hotels und im Kurhaus damit, lebende Bilder, sogenannte Tableaux vivants nachzustellen.

Am Samstag, 10. Juni, haben alle Interessierten die Möglichkeit, mit Freunden oder Familie selbst für ein Tableau vivant zu posieren. Die kreativsten Schnappschüsse werden mit einem VIP-Besuch im Touriseum auf Schloss Trauttmansdorff belohnt.

Die Führung zu den früheren Touristenaktionen der Stadt Meran am 10. Juni startet um 11 Uhr am Sandplatz und dauert eine Stunde. Interessierte können kostenlos und ohne Anmeldung teilnehmen.

Die blauen Koffer der Touriseums zur Aktion "11 Dinge, die du erlebt hättest, wärst du früher hier gewesen" sind noch bis zum 15. November in Meran zu sehen.

Mehr Informationen gibt es im Touriseum, Landesmuseum für Tourismus auf Schloss Trauttmansdorff, St. Valentin-Straße 51/a, in Meran (Mail: info@touriseum.it, Tel. 0473 255655) sowie im Web unter www.touriseum.it.

(SAN)

Seitenanfang