News

Museen | 03.03.2016 | 12:00

Der Tote am Gletscher: Lesung am 11. März im Archäologiemuseum

Zwar nicht um den Ötzi, aber um ein anderes Mordopfer im Eis geht es im Krimi „Der Tote am Gletscher“ des in Bozen geborenen Autors Lenz Koppelstätter. Im Archäologiemuseum in Bozen liest der Autor am Freitag, 11. März, aus seinem Krimi. Alle Interessierten sind eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Buchcover: Der Tote am GletscherBuchcover: Der Tote am Gletscher

Nachts auf dem Gletscher, da gehört der Mensch nicht hin. Da sind nur die Geister der Toten und der Sturm und der Schnee. Trotzdem entdeckt Skipisten-Toni im Dezember hoch oben ein seltsames Licht – und wenig später die Leiche eines Einsiedlers. Mit einer Pfeilspitze in der Schulter. Comissario Grauner, der an manchen Tagen lieber nur »Viechbauer« wäre, macht sich im tief verschneiten Schnalstal an die Ermittlungen – so beginnt der Krimi des Autors Lenz Koppelstätter.

Das Archäologiemuseum, Museumsstraße 43, in Bozen lädt am Freitag, 11. März, um 17 Uhr zu einer Lesung mit dem in Bozen geborenen und in Berlin lebenden Autor ein. Alle Interessierten sind eingeladen. Der Eintritt ist frei. Nach der Lesung können die Teilnehmer der Veranstaltung das Archäologiemuseum besichtigen. Geführt werden sie dabei von Museumsdirektorin Angelika Fleckinger.

(SAN)

  1. Lenz Koppelstätter (FOTO: Gene Clover) [JPG 24 KB]

Seitenanfang