News

Museen | 31.03.2016 | 14:39

Von blauen Ziegen und schwarzen Schweinen: Vortrag im Naturmuseum

Die Biodiversität auf den Höfen im Tal- und Berggebiet ist das Thema eines am Dienstag, 5. April im Naturmuseum Südtirol in Bozen. Der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind willkommen.

Über blaue Ziegen und schwarze Schweine referiert der der Landschaftsökologe Günter Jaritz im Naturmuseum (FOTO: Günter Jaritz)Über blaue Ziegen und schwarze Schweine referiert der der Landschaftsökologe Günter Jaritz im Naturmuseum (FOTO: Günter Jaritz)

Ohne Haustiere keine Kulturlandschaft - seit rund 7000 Jahren begleiten Nutztiere die Menschen im Alpenraum. Mit der Besiedelung der Alpen gelang den frühen Bergbauern eine große Kulturleistung - die Anpassung von Tieren aus dem Vorderen Orient an ganz unterschiedliche Bedingungen im Alpenraum. In allen Alpenstaaten sind die noch erhaltenen 131 Nutztierschläge gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Trockenrasen oder Weidewälder sind durch die traditionelle Tierhaltung geformt worden. Heute sind viele dieser Landschaftstypen Biotope und müssen gepflegt werden. Extensive Beweidung mit den angepassten alten Nutztierschlägen könnte die Lösung sein, denn moderne Züchtungen, die auf eine Hochleistung zielen, eignen sich kaum mehr dafür. Hütehunde, die in Osttirol, im Trentino und Savoyen für schwieriges Gelände gezüchtet wurden, ließen sich in der Bewachung von Weidetieren weiterhin einsetzen. Diese alpinen Rassen sind heute kaum bekannt.

Zum Thema Biodiversität auf den Höfen im Tal- und Berggebiet findet am Dienstag, 5. April um 20 Uhr im Naturmuseum Südtirol in Bozen der Vortrag „Von blauen Ziegen und schwarzen Schweinen“ statt. Der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind eingeladen.

Es referiert der Landschaftsökologe Günter Jaritz, der auf Schutzgebietsmanagement spezialisiert ist. Im Projekt „Alpenrassen.at“ verbindet er berufliche Interessen mit seinem Engagement für die regionalen Nutztiervarietäten. Er betreibt im Nebenerwerb den Kempichl-Bergbauernhof im Salzburger Pinzgau. Sein Buch zum Thema „Seltene Nutztiere der Alpen – 7000 Jahre geprägte Kulturlandschaft“ erschien 2014.

Der Vortrag findet in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk zum Erhalt der genetischen Vielfalt der Bergwelt „Pro Patrimonio Montano“ und der Fachoberschule für Landwirtschaft Auer statt. Letztere beherbergt im Foyer der Aula Magna zudem die von Jaritz kuratierte Ausstellung „Von blauen Ziegen und schwarzen Schweinen“. Sie wird am Mittwoch, 6. April um 11 Uhr eröffnet und ist bis 30. April 2016 von Montag bis Freitag von 8 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr zu sehen. (Infos zur Ausstellung: Tel. 0471 810538, Email: info@ofl-auer.it).

Allgemeine Informationen zum Naturmuseum Bindergasse 1, in Bozen, gibt es unter Tel. 0471 412964 und im Internet unter www.naturmuseum.it. Einen Überblick über alle Museen des Landes bietet hingegen das Südtiroler Museumsportal www.museen-suedtirol.it.

 

(SAN)

  1. Blauziegenzucht in den Alpen (FOTO: Günter Jaritz) [JPG 25 KB]

Seitenanfang