News

Museen | 03.08.2016 | 14:10

Naturmuseum Südtirol: Führung durch den Bletterbach

Am kommenden Sonntag führt eine Paläontologin des Naturmuseums Südtirols durch den „Grand Canyon Südtirols“.

Das Naturmuseum organisiert am 7. August eine Führung durch den BletterbachDas Naturmuseum organisiert am 7. August eine Führung durch den Bletterbach

Der Bletterbach auf dem Gebiet der Gemeinde Aldein, am Fuß des Weißhorns grub in der Eiszeit, vor rund 15.000 Jahren einen Cayon von acht Kilometern Länge und bis zu 400 Metern Tiefe in das Gebirge. Dabei legte er Gesteine frei, die im Lauf von hunderten von Millionen Jahren entstanden sind. Forscher machten hier bereits wichtige Fossilienfunde, deshalb ist der Bletterbach auch beonders bekannt. Seit 2009 ist er Teil des UNESCO-Weltnaturerbe Dolomiten.

Am  Sonntag, 7. August, organisiert das Naturmuseum Südtirol eine geführte Wanderung in italienischer Sprache durch den „Grand Canyon Südtirols“: Mit der Paläontologin des Naturmuseums, Evelyn Kustatscher können die Teilnehmer dabei über 250 Millionen Jahre alte Gesteinsschichten durchwandern und die dazugehörigen Fossilien kennenlernen. Zu sehen gibt es etwa Saurierspuren und gut erhaltene Pflanzenreste im Grödner Sandstein sowie versteinerte Muscheln, Schnecken und Kopffüßler, die vom Leben in den tropischen Meeren erzählen.

Treffpunkt ist um 10 Uhr beim Besucherzentrum Geoparc Bletterbach in Aldein. Vormerkungen sind beim Geoparc Bletterbach unter Tel. 0471 886946. Wanderkleidung, gute Schuhe und Proviant sind erforderlich. Bei schlechter Witterung entfällt die Führung.

(SAN)

  1. 250 Millionen Jahre alte Gesteinsschichten am Bletterbach [JPG 61 KB]

Seitenanfang