News

Museen | 01.09.2016 | 12:45

25 Jahre Ötzi am 19. September: Zahlreiche Veranstaltungen

Am 19. September 2016 jährt sich die Auffindung des Mannes aus dem Eis zum 25. Mal. Dazu gibt es eine Reihe von Veranstaltungen.

Die in der ganzen Welt bekannte Rekonstruktion des Ötzi (FOTO: © Südtiroler Archäologiemuseum/Kennis/A.Ochsenreiter)Die in der ganzen Welt bekannte Rekonstruktion des Ötzi (FOTO: © Südtiroler Archäologiemuseum/Kennis/A.Ochsenreiter)

Am 19. September 2016 jährt sich die Auffindung des Mannes aus dem Eis zum 25. Mal. Aus diesem Anlass laden die drei Südtiroler „Ötzi“-Institutionen, die das Thema „Mann aus dem Eis“ kommunizieren, ausstellen und erforschen, und zwar das Südtiroler Archäologiemuseum, das EURAC-Institut für Mumien und den Iceman sowie der Tourismusverein Schnalstal mit dem archeoParc zu mehreren Veranstaltungen rund um die 5000 Jahre alte, außerordentlich gut erhaltene Eismumie ein.

„Die Entdeckung des Mannes aus dem Eis vor 25 Jahren am 19.9.1991 am Tisenjoch hat das kulturelle Leben in Südtirol verändert und darüber hinaus einen neuen Blick auf die Vergangenheit der Menschen im Allgemeinen freigegeben“, betonte Museenlandesrat Florian Mussner. Der Landesrat dankte allen, die sich mit der Sensationsentdeckung Ötzi befasst haben, dazu forschen und Vermittlungsarbeit machen, denn der Mann aus dem Eis werde die Menschen weiterhin faszinieren. „Es ist wichtig über die Vergangenheit Bescheid zu wissen, um die Zukunft gestalten zu können“, sagte Mussner. Die Direktorin der Landesabteilung Museen und des Betriebs Landesmuseen Karin Dalla Torre unterstrich, dass es rund um den Mann aus dem Eis immer wieder neue interessante Forschungsergebnisse geben würde. Der Mann aus dem Eis verbinde mehrere Institutionen und stärke die interdisziplinäre Forschungsarbeit, so Dalla Torre.

„Der Ötzi hat Weltgeschichte geschrieben, die Bilder seiner Bergung sind um die Welt gegangen und haben auch des Schnaltal bekannt gemacht“, sagte der Bürgermeister der Gemeinde Schnals Karl Josef Rainer, der auf die vielen Angebote des archeoParcs Schnalstal, der die Lebensweise in der Jungsteinzeit zeigt, verwies.

Sämtliche Angebote rund um den Entdeckungstag des Ötzi seien für verscheidene Zielgruppen konzipiert, also nicht nur für Besucher, sondern auch für Forscher, betonte die Direktorin des Südtiroler Archäologiemuseums Angelika Fleckinger. Im Archäologiemuseum gebe es beispielsweise am 18. September freien Eintritt sowie am 20. September eine Diskussionsrunde mit Rückschlüssen über den Tod des Ötzi. Vorgestellt werde auch die neue große für die USA geplante Wanderausstellung, so Felckinger.

Über den in der Eurac anberaumten mehrtätigen Kongress zur Forschung rund um den Mann aus dem Eis mit dem Schwerpunkt Zukunft berichtete der Leiter des EURAC-Instituts für Mumien und den Iceman Albert Zink. „Der Mann aus dem Eis war Ausgangspunkt für eine weltweite Vernetzung der Forschung – nur interdisziplinäre Forschung bringe neue wertvolle Erkenntnisse über die Vergangenheit der Menschheit, so Zink. Beim Kongress gehe es um neue Forschungsergebnisse beispielsweise zur Kleidung des Ötzi, zu den Tätowierungen, zur Stimme und natürlich zu seinem Tod, so Zink.

Alle Veranstaltungen zu „25 Jahre Ötzi“ sind im Web unter http://www.iceman.it/de/25jahre sowie zu finden.


Video zur Vorstellung "25 Jahre Ötzi"
https://we.tl/0Tw775USwE

Interview mit Angelika Fleckinger
https://we.tl/383RfIzNdF

Interview mit Karin Dalla Torre
https://we.tl/veLAbogJ5v

Interview mit LR Florian Mussner
https://we.tl/SpIBlGGPAu

Interview mit LR Florian Mussner (ladnisch)
https://we.tl/z1PmR9JdC0

MP3 (nur Audio)
https://we.tl/fvYROtifw7

(SAN)

  1. Bm Rainer, LR Mussner, Dalla Torre, Fleckinger und Zink stellten die Veranstaltungen rund um "25 Jahre Ötzi" vor (FOTO: Roman Clara/ www.provinz.bz.it) [JPG 15 KB]
  2. Programm 25 Jahre Ötzi Archäologiemuseum [MS WORD 15 KB]
  3. Programm 25 Jahre Ötzi archeoParcSchnalstal [MS WORD 15 KB]
  4. Programm 25 Jahre Ötzi Eurac [MS WORD 2007 15 KB]

Seitenanfang